Bei Corporate Bloggern hinter die Kulissen schauen

Robert Basic (früher MEX-Blog, jetzt wieder Basic Thinking) hat sein Blogbiz – alles rund um Business Blogging wieder reaktiviert. Dort stellt er in regelmässiger Folge deutschsprachige Corporate Blogs und die BloggerInnen dahinter vor. Heute: Das Interview mit Michael Neumann über sein Headhunter Blog.

Dieses Interview, genauso wie das mit Stephanie Dann vom Burnout Blog, ist lesenswert. Gerade für Menschen, die die Absicht haben, vielleicht auch mal ein Weblog auf die Beine zu stellen und mal hinter die Kulissen bei anderen schauen wollen.

Im HR-Bereich gibt es keine weiteren Blogs außer Ihrem. Würden Sie sagen, daß es sich für Firmen z.B. bei der Jobsuche lohnen könnte, ein eigenes Blog zu starten, um die Attraktivität des Unternehmens zu steigern bzw. dem potenziellen Kandidaten ein besseres Bild des Unternehmens und der offenen Stellen zu vermitteln?

  1. Weblog als PR-Unterstützung bei der Rekrutierung (nicht die/den Richtigen, sondern die/den Passenden finden!)? Eine interessante brilliante Idee, deren Entwicklung ich gerne verfolgen werde!
  2. Sonst kein Blog im HR-Bereich? Nun, hängt davon ab, wie man „HR-Bereich“ definiert. Wenn man’s – wie ich – breiter sieht, gehören Jo’s Jobwelt, Job(b)logger, Fit for Job und *hüstel* das JobBlog und viele andere (noch nicht entdeckte) doch auch dazu.

Übrigens:

Ich sollte erwähnen, daß ich mittlerweile mit Mike auch geschäftlich zu tun habe, was zwar fürs Interview wurscht ist, aber es sollte der Vollständigkeit halber vorher gesagt werden.

… schreibt Robert Basic. Das ist an Transparenz wohl kaum zu überbieten – Chapeau!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. mit dem HR-Blog stand-alone hast Du 100% recht: Natürlich gibt es die o.g. Blogs auch. Ich habe jetzt aus „HR Blog“ korrekter weise „Headhunter Blog“ gemacht. Danke Dir für den Hinweis. Und ich hoffe, daß Du mir nicht böse bist, wenn ich Dir mitteile, daß Du „auf meiner Liste“ stehst :-) Wenn Du natürlich magst.

  2. Natürlich bin ich böse, wenn sich andere für meine Erfahrung, meine Meinung, meine Ideen usw. interessieren!
    Nein, im Gegenteil! Wenn ich an meine ersten Gehversuche mit Weblogs, die (teilweise mit Schmerzen) durchlaufenen Lernprozesse und an meine Ideen denke … Vielleicht lässt sich dadurch der/die eine oder andere so ermuntern, auch ein Blog auf die Beine zu stellen :-)
    (Gib mir bitte einfach einen Vorlauf von ein paar Tagen – im Moment habe ich einiges um die Ohren.)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Coaching – das Wundermittel im Job-Alltag?

In diesen Tagen erscheint die JobScout24-Info (Kundenzeitschrift der TopJobsScout24, Auflage 130 000) mit meinem Artikel über Coaching. Coaching als professionelle...

Schließen