Change Management – scheibchenweise

Ein besonders rücksichtsvoller Mann kaufte sich einen Hund. Ihm wurde gesagt, dass der Schwanz des Hundes gestutzt werden müsse. Der Mann wollte dem Hund aber möglichst nicht wehtun. „Ich will ihm die Sache erleichtern und ihm seinen Schwanz nicht auf einmal abschneiden.“ Und so schnitt er in den nächsten zwei Wochen jeden Tag vom Schwanz des Hundes jeweils eine Scheibe ab.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Lapidarium

  2. Tja, man hat dem Mann gesagt, der Schwanz müsse abgeschnitten werden. Muss er das auch wirklich? Ist ein Hund ohne Schwanz ein kompletter Hund? Ob scheibchenweise oder radikal – ein Hund ist ein Hund – üblicherweise mit Schwanz. Vielleicht hätte sich der Mann einen Hamster kaufen sollen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Neue deutsche Rechtschreibung: Sie und du

Ich habe bei Ania Dornheim das Maggi-Buchstabensuppen-Rätsel gelöst! :-) Das Hin-und-Her um die noie doitsche Rächt Schraibung neue Deutsche Rechtschreibung...

Schließen