Der Aufschwungskiller: Angst und Frust im Job

Das Institut IHA-GfK hat im Oktober und November Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der ganzen Schweiz über die Zufriedenheit im Job befragt.

Die Ergebnisse sind für mich (aus der Sicht als Karriere-Coach) nicht überraschend, in dieser starken Ausprägung aber dorch erschreckend:

  • Jeder vierte hat Angst um seinen Job; bei der Post und in der Telecom-Branche soll’s sogar jeder zweite sein!
  • Nur jeder zweite sei stolz auf das Unternehmen, für das er arbeitet.
  • 29 Prozent haben kein Vertrauen in das Management ihres Arbeitgebers.
  • 23 Prozent überlegen sich ernsthaft, in nächster Zukunft zu kündigen.
  • Jeder dritte Beschäftigte hält seinen Lohn für zu tief.
  • Lehrer haben die grösste Motivaton, Banker und Angstellte der Chemie- und Pharmabranche sind das Schlusslicht.

Ich bin – erstens – überzeugt: Solange sich diese drastische Situation nicht ändert (sprich: solange die Unternehmen hier nicht umdenken und verantwortlich handeln), solange wird der so dringend und sehnlich erwartete Aufschwung auf sich warten lassen. Ich bin – zweitens – ebenso überzeugt: in vielen Unternehmen ist das Management der festen Überzeugung, dass „sich das schon wieder geben wird“, sobald der erhoffte (eine doch sehr, sehr passive Haltung!) Aufschwung da ist.

Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei?

(via news.ch)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: JobBlog» Blog Archive » Problembewältigung durch Verdrängung?: on the job. near the job. off the job. - Marcel Widmer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mindmapping

Ich arbeite sehr oft mit Mindmaps, die ich hier im JobBlog auch kostenlos zur Verfügung stelle. Zudem habe ich bereits...

Schließen