5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. …und es gibt tatsächlich Menschen die sich diese Sendungen ansehen ;) Ich hätt’s nicht geglaubt.

  2. Nun, die Sendung 10vor10 ist ja ein passables Nachrichtenmagazin (analog den Tagesthemen oder dem Heute-Journal in Deutschland). Das Thema als solches habe ich dann allerdings auch etwas „speziell“ empfunden ;-)

  3. mea culpa – ich hab vergessen den schweizer Hintergrund zu bedenken. Bei uns ist 10vor10 leider keine passable Nachrichtensendung ;)

  4. Als Kondomberater hat man natürlich im Job viele „Belastungssituationen“.
    Eine Berufs-Unfallversicherung ist kostspielig, da Unfälle erst 9 Monate später richtig deutlich werden, dann aber für mindestens 25 Jahre ordentlich Knete kosten.
    Mit Weiterbildung sieht es ganz finster aus: die Rollenspiele zur Festigung der Praxisroutine enden oft mit blauen, noppigen Flecken mit Kirschgeschmack.

    Und zu guter letzt: Deine größten Konkurrenten am Markt knebeln ihre Kunden erfolgreich jahrelang mit viel höheren Preisen, Margen und Markentreue: die Anti-Babypillen-Hersteller.

    :-)

  5. Habe die Sendung auch gesehen und fand es ganz amüsant – schliesslich war das ein Beitrag zum Welt-Aidstag vom 1.12. und daher war das ein witziger und sinnvoller Beitrag zur schweren Thematik!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Beschäftigungssituation in der Schweiz

In einer heute veröffentlichten Medienmitteilung erklärt das Bundesamt für Statistik die Entwicklung der Beschäftigungssituation in der Schweiz 2001 bis 2005....

Schließen