Führungsverantwortung als Selbstständiger

Als Selbstständiger (zumindest als Ein-Mann- bzw. Ein-Frau-Unternehmen) braucht man keine Führungsfähigkeiten? Weit gefehlt – im Gegenteil! Sie haben nämlich einen der schwierigsten Mitarbeiter zu führen: sich selbst!

Robert Chromow, freiberuflicher Autor, Berater und IT-Dienstleister, zeigt bei akademie.de die Stolperfallen auf, in die jeder (fast unbemerkt) hinein stolpern kann, der nicht auch ein guter Chef für sich selbst ist:

Wer sein eigener Chef ist und unter chronischem Zeitmangel leidet, tut gut daran, den Begriff „Selbstangestellter“ wörtlich zu nehmen und das eigene Tun einmal aus der Chefperspektive zu betrachten. Und natürlich daraus geeignete Konsequenzen zu ziehen! Falls Sie damit Probleme haben, dass Ihnen kein Chef auf den Füßen steht, und Sie das nicht selbst übernehmen wollen oder können, dann suchen Sie sich jemanden, der es für Sie übernimmt. Es lohnt sich!

Weiterlesen: „Selbstangestellt“? Nehmen Sie Ihre Chef-Pflichten ernst!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Erfolgreiche Selbstständigkeit: erfüllen Sie das Sollprofil? - JobBlog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Keine Zeit

... zum Schreiben im JobBlog. Aber das ist gut so (Schlussspurt in einem grösseren Kundenprojekt; 3 neue Coaching-Mandate in dieser...

Schließen