Glücklich und/oder friedliebend?

An der University of Leicester wurden Daten von UNESCO, CIA, New Economics Foundation, WHO und anderen Organisationen analysiert und daraus die World Map of Happiness entwickelt.

Die Economist Intelligence Unit des britischen Nachrichtenmagazins The Economist hat 121 Länder nach 24 Kriterien (wie Militärausgaben und Inhaftierte) bewertet und daraus den Global Peace Index entwickelt.

Aus den Ergebnissen habe ich einige Länder ausgewählt (Westeuropa, Länder mit Konflikten, globale Mächte). Für diese habe ich die Plätze aus beiden Studien, den mathematischen Durchschnitt der beiden Ränge (mathematisch/statistisch eigentlich unsinnig, ich weiss) sowie die Differenz zwischen dem Happiness- und dem Peace-Rang nebeneinander gestellt.

Die daraus resultierende Tabelle ist höchst interessant und regt zum Denken an:

[TABLE=4](Die Tabelle ist sortiert nach den Ø-Werten; sortieren Sie sie neu durch Klicken auf den Spaltentitel)

Beim Interpretieren der Tabelle sowie der Daten aus beiden Studien ergeben sich für mich ein paar Fragen:

  • Woran liegt es, dass gelten könnte: „Je Europa, desto oben, je Afrika, desto unten“?
  • Sind Portugiesen, Griechen, Franzosen, Spanier und Deutsche Nörgler? (relativ hoher Peace-, schlechterer Glücklichkeits-Rang)
  • Sind US-Amerikaner und Israeli Weltmeister im Wegschauen? (relativ hoher Glücklichkeits-, schlechterer Peace-Rang)
  • Wieso ist das Leben in Kanada so anders als in den USA? Liegt’s an Bush, an den noch immer geführten Kriegen, an …?
  • Was können die Nationen von den skandinavischen Ländern lernen, wie das Gelernte umsetzen?

Haben Sie Antworten auf diese Fragen? Oder andere Fragen? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar …

(via work.innovation blog und NZZ Online)

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Viel interessanter finde ich noch die Positionen von Italien und Frankreich auf dem Happyness-Index. Wo ist bei den Franzosen das savoir vivre und bei den Italienern die Leichtigkeit geblieben?

    Deine Beobachtung bezüglich Afrika: Der Trend läßt sich ja über den Wohlstandsgürtel hinaus verlängern. Die Dänen, Finnen und Schweden sind ebenfalls glücklicher als die Deutschen. Die Kanadier sind glücklicher als die US-Amerikaner. Ist man dann in Island besonders glücklich, weil es so weit nördlich liegt? Vielleicht liegt es ja auch an der Temperatur. Denn die Schweizer und die Österreicher sind ja auch glücklicher als die Deutschen. Da sorgen wohl die Alpen für das kühlere Klima :-)

    Wie hast Du das mit der Tabelle gemacht? Ist das ein Plugin?

  2. Sehr spannend.

    Nörgler? Weiß ich gar nicht. Mit Sicherheit ist es aber so, dass man sich gerne das Leben gegenseitig schwer macht, es Dinge wie den Neidkomplex gibt, man immer mit zwei Augen beim Nachbarn ist. Vielleicht liegts daran?

    Weltmeister im Wegschauen, glaube ich nicht. Vielleicht eher eine Frage des Selbstverständnisses? Denn: Wer sich als Eroberer fühlt, der hat keine Probleme mit einem schlechten Peace-Ranking und fühlt sich auch nicht schlecht dabei.

  3. Danke für Eure Kommentare. Es gibt in der Tat viele Interpretationen – und damit Denkanstösse!

    @ Kai-Jürgen
    Ja, es ist ein WP-Plugin von Alex Rabe: wp-table

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Anfragen per Mail: Tops und Flops

Neben vielen Hinweisen auf interessante Beiträge ("Hallo Marcel, das wär doch was für Dein JobBlog") bekomme ich auch öfters Anfragen...

Schließen