Nachfolger gesucht

Über 57 000 Familienunternehmen müssen sich in den nächsten fünf Jahren mit der Nachfolgeregelung befassen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die die Universität St. Gallen im Auftrag der PricewaterhouseCoopers Schweiz durchgeführt hat.

Die Zeit wird knapp! Rund 46% aller befragten Unternehmer haben noch gar keine Massnahmen zur Nachfolgeregelung getroffen, rund 30% haben sich noch nicht einmal Gedanken über ihre eigene Nachfolge gemacht.

Bedenkt man, dass dadurch in den nächsten 5 Jahren rund 9 200 Unternehmen stillgelegt würden und in der Folge rund 73 000 Arbeitsplätze verlorgen gingen, ist das mehr als beunruhigend!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Interessiert habe ich diesen kurzen Blog gelesen. Ja und nun wäre es doch vorteilhaft, wenn sich die interessierten bzw. sich dazu fähig fühlenden Neu-Unternehmer über eine Liste von diesen „gefährdeten Unternehmen“ einen Überblick verschaffen könnten. Nur eben, wer gibt schon freiwillig preis, dass sich sein Unternehmen über eine Nachfolgeregelung frühzeitig und v.a. proaktiv Gedanken macht. Oder verfügt möglicherweise der Autor über dieses geheimnisvolle Papier? Die Seiten der PwC oder auch Uni St.Gallen geben leider nichts her.
    Also, gespannt auf einen nächsten Blog-Eintrag….

    Es grüsst ein potentieller Nachfolger….

  2. Ich verfüge über keine Liste – weder über eine geheimnisvolle, noch ein andere. Ich bin aber sicher: die Uni St. Gallen oder PWC geben zumindest Informationen bekannt, wie man mit betroffenen Unternehmen und Unternehmern in Kontakt treten kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
The Art of Demotivation (2)

Über die Kunst, Mitarbeiter zu demotivieren, und den Kurzfilm “Move - For those of you who always wanted more” habe...

Schließen