Trend 2013: Mobile Recruiting gewinnt enorm an Bedeutung

Was 2009 mit einer ersten Befragung im Schweizer Arbeitsmarkt begann, hat sich mittlerweile etabliert: der «Trend Report» ist zur grössten gesamtschweizerischen Studie zum Thema Online-Recruiting geworden. Eindeutiger Trend für das aktuelle Jahr: die Bedeutung des Mobile Recruiting nimmt enorm zu.
 

Bereits zum fünften Mal hat die Prospective Media Services AG anfangs 2013 die Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt in der deutschen und der französischen Schweiz im Trend Report erhoben. Fast 190 Arbeitgeber und knapp 1900 Arbeitnehmer wurden befragt nach Verhalten und Vorlieben rund um die Stellen- und Informationssuche sowie den Bewerbungsprozess.

Stellensuche und -angebot

Die Entwicklung im Bereich von Stellensuche und Stellenangeboten ist geprägt vom eindeutigen Trend zum Mobile Recruiting.

mobilerecruiting

Eindeutig ist die Situation bei den Stellensuchenden: «Mobile» ist längst im Alltag angekommen. Die Online-Medien sind zentrale Anlaufstelle bei der Stellensuche und die mobile Suche (74% haben ein Smartphone) gewinnt weiter an Bedeutung.

Anders sieht das bei den Unternehmen aus: Das Interesse an neuen Kanälen wie Mobile und Social Media ist zwar unbestritten, nach wie vor wird aber vorwiegend über herkömmliche Kanäle rekrutiert.

Informationssuche und -angebot

Arbeitnehmer haben teilweise andere Bedürfnisse, vor oder während der Bewerbung Informationen über das Unternehmen zu bekommen, als dies die Arbeitgeber bieten.

bewerbungsinfo

Knapp 30% der Arbeitnehmer sind bei der Internet-Recherche auf negative Einträge über den potenziellen Arbeitgeber gestossen. Das erklärt, weshalb mittlerweile mehr als zwei Drittel der Firmen ein Web-Monitoring betreiben, um nötigenfalls Massnahmen (Gegendarstellung, rechtliche Schritte usw.) ergreifen zu können.

Bewerbung

E-Mail hat sich sowohl auf Arbeitnehmer- als auch auf Arbeitgeberseite als beliebteste Form der Bewerbung durchgesetzt. Die bei nur Unternehmen beliebte Online-Bewerbung wurde somit an der Spitze abgelöst.

bewerbungsform

Arbeitnehmer würden sich sehr gern mit einem Link auf ihr Profil in einem Social Network bewerben können. Die grosse Mehrheit der Unternehmen steht dieser neuen Bewerbungsform noch sehr skeptisch gegenüber: nur 6% der Befragten geben an, die Profilbewerbung aktiv anzubieten. Mit 59% der Arbeitgeber erwartet die grosse Mehrheit nach wie vor eine vollständige Bewerbung.

Fazit

In den vergangenen Jahren war Social Media das vorherrschende Thema im Recruiting. Getrieben vom Verhalten der Benutzer haben Unternehmen mehr und mehr Stellen und Informationen auf Social Media-Kanälen publiziert.

Aber bereits 2012 hat sich klar abgezeichnet, dass neben Social Media ein weiterer Kanal an Bedeutung gewinnt: Mobile Recruiting. Auf Seiten der Arbeitgeber ist dieser Trend nicht mehr zu überhören.

 
Grafiken: Prospective Media Services AG / Trend Report 2013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
KISS – Keep it simple and stupid

Nichts gegen ausgefeilte Geräte, raffinierte Computerprogramme und ausgeklügelte Arbeitsprozesse - sie machen uns das Leben oft angenehmer und einfacher. Aber...

Schließen