Überrissene Beraterhonorare?

Ich kenne das aus eigener Erfahrung, als ich als Mitglied des oberen Managements häufig von Beratern besucht und mich von ihren Angeboten überzeugen liess. Bei den offerierten Honoraren erwischte ich mich schon dann und wann dabei, dass ich überschlagsmässig meinen eigenen Stundensatz ausrechnete und entsprechend frustriert war.

Natürlich müssen Selbstständige anders kalkulieren – sie sind ja Arbeitnehmer und -geber zugleich. Das war mir natürlich schon bewusst, bevor ich mich als Coach, Berater und Trainer selbstständig gemacht habe. (Nein! Die astronomischen Einkünfte, die man Beratern immer wieder zuschreibt, waren für mich nicht das Motiv, in diesem Bereich tätig zu werden. Zumal solche Traumhonorare für 95% unserer Zunft fern jeglicher Realität sind – nur, damit das auch mal wieder gesagt sei.)

Für meine Kunden und Interessenten ist dieser Artikel bei akademie.de sehr lesenswert. Auch wenn darin ein paar deutsche Spezialitäten aufgeführt werden, so hat er für Selbstständige in der Schweiz durchaus Gültigkeit.

(via TXT-JobBlog und A2O)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Buch-Tipp: Business Process Outsourcing

von Jörg Dittrich und Marc Braun Out- oder Insourcing - welche ist die beste Strategie fürs Unternehmen? Business Process Outsourcing...

Schließen