Weihnachtszeit ist Incentives-Zeit

Gerade in der Zeit, in der Bonuszahlungen, Gewinnbeteiligungen, 13. oder sogar 14. Monatslöhne nicht mehr Standard sind, greifen Vorgesetzte gerne auf Incentives, Informal Awards oder andere Formen der Anerkennung für besondere Leistungen zurück.

Selbstverständlich – über einen „grosszügigen Batzen“ freut sich jeder. Aber auch kleinere Beweise der Wertschätzung erzielen die gewünschte Wirkung, wenn Sie dabei ein paar einfache Regeln beachten:

  • Von Herzen oder gar nicht!
    Bedanken Sie sich beim betroffenen Mitarbeiter von Herzen – oder lassen Sie es bleiben!
  • Treffen Sie eine weise Wahl!
    Beachten Sie möglichst viele Aspekte bei der Auswahl und nehmen Sie sich Zeit dafür!
  • Bleiben Sie vernünftig!
    Finden Sie das ‚vernünftige Mass‘ für die Belohnung!
  • Das treffende Geschenk macht’s!
    Kommen Sie den (geheimen) Wünschen des Mitarbeiters auf die Spur!
  • Denken Sie nicht nur an den Mitarbeiter!
    Zeigen Sie Anerkennung auch über die Grenzen des Unternehmens hinaus.
  • Anerkennung hat immer Saison!
    Nicht nur die Weihnachtszeit ist Incentives-Zeit!

Lesen (und beherzigen!) Sie hier den vollständigen Artikel – und Ihr Incentives-Programm zeigt Wirkung!

(Eintrag aus dem Navigation Letter vom November 2004)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: JobBlog» Blog Archive » Weekly Top Five 13. November 2005: on the job. near the job. off the job. - Marcel Widmer

  2. Pingback: Marcel Widmer: Blog! » Blogosphäre-Jahresrückblick 2005 - Das persönliche Weblog von Marcel Widmer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.