Weise Worte weitergedacht …

Der beste Vorgesetzte ist derjenige, der sich mit sicherem Instinkt gute Leute aussucht, die tun, was er getan haben möchte, und genügend Selbstbeherrschung besitzt, um sich nicht einzumischen, solange sie es tun.

(Theodore Roosevelt, 26. Präsident der USA)

  • Wie wähle ich „Leute“ aus? Worauf kommt es mir dabei an? Halte ich mich dabei ausschliesslich an die „hard facts“?
  • Wie steht es mit meiner Intuition, mit meinem Instinkt?
  • Weiss ich, welche Kompetenzen gefragt sind, um unsere Aufgaben zu meistern? Wie lasse ich die Menschen in meinem Umfeld Ihre Fähigkeiten einsetzen? Wie eng sind meine Vorgaben, wie gross die Handlungsfreiheit meiner Mitarbeiter?
  • Wie wichtig ist mir mein eigener Erfolg, wie wichtig der meiner Mitarbeiter? Wie fühle ich mich, wenn andere Erfolg haben? Ist mir klar, welche Fehler ich toleriere? Ist es meinen Mitarbeitern auch klar? Welche Chancen sehe ich in Misserfolgen?
  • … ?

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: JobBlog - Marcel Widmer » JobBlog: Tops und Flops

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bewerbungs-Checkliste: So soll meine Bewerbung aussehen

Allgemeines Habe ich alle wichtigen Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung? Wäre es ratsam, vorher mit dem Stellenanbieter Kontakt aufnehmen, um...

Schließen