Wochenplanung: motiviert statt frustriert

Warum «funktioniert» unsere Wochenplanung nicht so, wie wir es uns vorstellen? Ganz einfach: Wir vergessen oft, Termine und Unvorhersehbares zu berücksichtigen. Ja, so paradox es klingt, man kann Unvorhersehbares einplanen.

Ein Beispiel aus der Praxis und meine Tipps bei imgriff.com:
Motiviert statt frustriert: Mit Nettoarbeitszeit zu einer realistischen Wochenplanung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Belohnen statt ablenken: Wie man unliebsame Aufgaben anpackt und erledigt

Jeder schiebt Aufgaben vor sich her. Und die meisten haben dabei ein schlechtes Gewissen. Es gibt einen simplen Ansatz, den...

Schließen