Zeit zum Denken

Martin Röll ist ein gefragter Berater, Referent und Coach. Er berät Unternehmen und Organisationen beim Einsatz von Social Software (Weblogs, Wikis, RSS) in der Unternehmenskommunikation und bei der Verbesserung der Produktivität von Wissensarbeitern.

Zur Zeit ist er wieder als Referent auf der Reise durch die halbe Welt (zum Beispiel am Internet Summit Austria 06 in Wien). Trotz seines ambitösen Programms findet er Zeit, sich über die Zeit zum Denken zu machen.

Eine Sache, die wir auf Konferenzen komischerweise ziemlich schlecht machen, ist, den Teilnehmern Zeit zum Denken zu geben. Wir knallen Vortrag hinter Vortrag packen „zur Auflockerung“ Panels dazwischen, aber es bleibt nie Zeit, das Aufgenommene wirklich zu verarbeiten.

Auch die „Pausen“, die wir auf Konferenzen haben, helfen da nicht, denn sie sind nur Pausen von den Vorträgen, aber nicht Pausen von der anstrengenden Aktivität. In den Pausen redet man weiter über die Vorträge oder trifft andere und redet und hört zu und redet und redet… und dann geht man wieder in den Saal und knallt sich den nächsten Vortrag auf Trommelfelle und Neuronen.

Fantastische Denkanstösse – nicht nur für Referenten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Innere Kündigung – auch die Handelszeitung greift das Thema auf

Heute hat die Handelszeitung einen interessanten Artikel über die Innere Kündigung veröffentlicht: Innere Kündigung: Bloss noch körperlich anwesend Das Phänomen...

Schließen